Das einzige zentrale Museum zur Kulturgeschichte des Pferdes im deutschsprachigen Raum beheimatet eine bedeutende Hippologischen Bibliothek sowie ein umfangreiches Fotoarchiv. Zwischen all den Museumsschätzen können sich Heiratswillige zudem das Ja-Wort geben…

Pferde-Fan? Hippo-Spezialist? – Nicht nötig! Ein besonderes Ausflugsziel für die ganze Familie ist das Deutsche Pferdemuseum in der Reiterstadt Verden.

Wer nach Verden kommt, merkt schnell, dass das Pferdemekka an der Aller den Titel „Reiterstadt“ wirklich zu Recht trägt. Schon seit jeher ist die Pferdebegeisterung in dieser Stadt außerordentlich hoch, so dass man glatt auf die Idee kommen könnte, Verden mit „PF“ zu schreiben. Die Kreisstadt hat sich zu einem international bekannten Zentrum der Pferdezucht, des Sports und vieler Aktivitäten rund um das Pferd entwickelt und ist vor allem bekannt durch seine hochkarätigen Auktionen und Reitsportveranstaltungen, die Publikum aus allen Ländern der Welt anziehen.

Da ist es auch nicht verwunderlich, dass das Deutsche Pferdemuseum, als bundesweit zentrales Museum zur Kulturgeschichte des Pferdes, hier seinen Sitz hat. Das Museum wurde in den 1920er Jahren gegründet und befindet sich heute in der ehemaligen, klassizistischen Kavalleriekaserne von 1831 am Holzmarkt unmittelbar neben dem Bahnhof.

Das Deutsche Pferdemuseum präsentiert modern, informativ und erlebnisreich die spannende Geschichte zwischen Mensch und Pferd von der Entwicklung des Urpferdes vor 55 Millionen Jahren bis zum aktuellen Reitsport und damit zugleich einen wichtigen Bestandteil unserer eigenen Kulturgeschichte.

Die Bandbreite der Museumsobjekte reicht vom originalgroßen Modell des Urpferdes vor 55 Millionen Jahren über historische Reit- und Fahrausrüstungen, Gemälde, Skulpturen sowie den Nachlass von Josef Neckermann, einem der bekanntesten deutschen Dressurreiter, bis hin zu den aktuellen Reitsportdisziplinen.

Verschiedene Stationen laden zum Mitmachen ein: so kann man auf dem Kutschbock die Leinen einmal selbst in die Hand nehmen, die Umwelt mit Pferdeaugen betrachten oder einen virtuellen Spazierritt über die Verdener Rennbahn unternehmen. Spezielle Kinderstationen und kostenlose Rätselralleys machen auch für die jüngeren Gäste den Rundgang zum Erlebnis.

Die Dauerausstellung, ein Highlight für alle Generationen, wird durch thematisch wechselnde Sonderausstellungen ergänzt. So präsentiert das Deutsche Pferdemuseum bis November 2012 die Sonderausstellung „1912 – 2012. Stockholm – London. 100 Jahre Leistungssport mit Pferden“. Im Fokus der Ausstellung stehen das 100-jährige Jubiläum der olympischen Reiterspiele sowie die erfolgreichsten Reiterinnen und Reiter des letzten Jahrhunderts.

Die Museumspädagogik vermittelt Inhalte rund ums Pferd anschaulich, witzig und informativ. Egal ob Vor- und Grundschulgruppen oder Mittelstufe, ob Reitvereinsausflug, Ferienprogramm oder Kindergeburtstag – für Jeden ist etwas Spannendes dabei…

Eine Besonderheit des Deutschen Pferdemuseum ist die Hippologische Bibliothek mit mehr als 18.000 Titeln vom frühen 16. Jahrhundert bis heute. Diese bedeutende Bibliothek wird von Fachleuten für wissenschaftliche Recherchen genutzt und lädt Pferdeliebhaber zum Stöbern ein. Es besteht eine direkte Verbindung zur benachbarten Stadtbibliothek, über die Teile des Buchbestandes ausgeliehen werden können.

Auch das historische Foto- und Filmarchiv mit mittlerweile über 1 Mio. Aufnahmen rund um den Pferdesport und die Zucht von 1900 bis zur Gegenwart dokumentiert ein wichtiges Stück Zeitgeschichte und wird regelmäßig von Verlagen, Redaktionen und Privatpersonen genutzt.

Museumsführungen in Hoch- und Plattdeutsch sowie Fachvorträge, Lesungen und andere Veranstaltungen runden das Angebot ab.

Holzmarkt 9 • 27283 Verden a.d. Aller
Tel. 04231-807-140
Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr
Internet: www.dpm-verden.de


Share