Einzigartig: Die ALTANA Kulturstiftung mit Sitz in Bad Homburg präsentiert Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Darüber hinaus entwickelt die Stiftung Bildungsaktivitäten mit dem Themenschwerpunkt „Kunst und Natur“ und führt sie mit unterschiedlichen Partnern durch. Das interdisziplinäre Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche inner- und außerhalb des schulischen Rahmens. Grundlage hierfür sind die Werke internationaler zeitgenössischer Künstler der ALTANA Kunstsammlung zum Thema „Natur“ und die Ausstellungen im stiftungseigenem Museum, dem Sinclair-Haus. Die ALTANA Kulturstiftung will damit einen aktiven Beitrag zur ästhetischen Bildung leisten und zugleich ein Bewusstsein für den Wert der Natur schaffen. Eines der Grundprinzipien der Bildungsaktivitäten der ALTANA Kulturstiftung ist die authentische Begegnung mit der Kunst, den Künstlern und der Natur. Zudem haben die Schüler die Möglichkeit der Annäherung an alle kulturellen Techniken: Malerei, Film, Musik, Tanz und Literatur sowie Theater.

Die Sammlung der ALTANA Kulturstiftung
folgt seit über 10 Jahren einem stringenten ikonografischen Konzept – dem Thema „Natur“. Dabei geht es um einen Naturbegriff im Sinne von Schöpfung, der auch die Kreatur, also das Tier und den Menschen umfasst. Einer langen künstlerischen Tradition in der Ausrichtung auf das Natursujet folgend, setzen sich zeitgenössische Künstler auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Natur auseinander. Dabei bearbeiten sie auf höchst unterschiedliche Weise ihre Sicht auf die Erscheinungsformen der Natur. Trotz ihrer individuellen Fokussierung auf das gemeinsame Thema bleiben die über 500 Kunstwerke der Sammlung Ausdruck der Reflexion des Menschen über seinen Ursprung und seine Stellung in der Welt. Bedeutende internationale Künstler unserer Zeit sind in der Sammlung vertreten: Georg Baselitz, Anna Gaskell, Anselm Kiefer, Wolfgang Laib, Heribert C. Ottersbach, Bruce Nauman oder Giuseppe Penone, um nur einige zu nennen. Ein Ausschnitt der Sammlung wird einmal jährlich in unterschiedlichen Themenstellungen in dem stiftungseigenen Museum, dem Sinclair-Haus in Bad Homburg gezeigt.

Das Sinclair-Haus
Das am Bad Homburger Schloss gelegene, spätbarocke zweistöckige Bürgerhaus bietet seit 1982 Raum für Ausstellungen und kulturelle Bildung. Namensgeber des spätbarocken Gebäudes ist Isaak von Sinclair, 1775 geboren und Berater des Landgrafen von Hessen-Homburg. Seine idealistische Philosophie und die seiner Freunde Hegel, Schelling und Hölderlin war von der geistigen Auseinandersetzung der Zeit der Aufklärung geprägt. Die ALTANA Kulturstiftung zeigt in dem stiftungseigenem Museum pro Jahr 3 bis fünf Ausstellungen zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts Seit der Wiedereröffnung im November 2010 präsentiert sich das Sinclair-Haus auch mit einem attraktiven neuen Angebot, das die Besucher zum Verweilen einlädt – der Sinclair-Lounge. Ausgestattet ist der unmittelbar neben dem großen Ausstellungsbereich im Erdgeschoss gelegene Raum als kleine Bibliothek mit Sesseln, Tischen und Stühlen. Die Besucher können nach Herzenslust in zahlreichen Kunstbänden und Kunstzeitschriften lesen, stöbern und sich gleichzeitig mit einem Latte macchiato, Espresso, Tee oder Mineralwasser stärken. Besonderes Highlight der Lounge ist ein Graffiti der Künstlerin Cornelia Genschow, die in einem speziellen Verfahren Gräser aus dem Bad Homburger Schlosspark auf die Wand übertragen hat: Wolliges Honiggras, Wiesen-Rispengras, Weizen und Knäuelgras.

Kulturprogramm im Sinclair-Haus
Der intime Charakter des Sinclair-Hauses lädt zu einer besonderen Begegnung mit der Kunst ein. Mit dem Ziel, Besuchern vielfältige Anlässe für die Begegnung mit der Kunst zu schaffen, veranstaltet die ALTANA Kulturstiftung inmitten der Ausstellungen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit Lesungen, Konzerten, Theater, Künstlergespräche, Kuratorenführungen und mehr. An das Museum angrenzende Atelierräume ermöglichen das Angebot eines umfangreiches Bildungsprogramms zur lebendigen Begegnung mit der Kunst und der Natur. Im Mittelpunkt steht die interdisziplinäre Vermittlung künstlerischer Inhalte und Techniken, die Begegnung mit Künstlern und die Sensibilisierung für die Natur. Die Auseinandersetzung mit den Originalen aus der ALTANA Kunstsammlung und den aktuellen Ausstellungen soll das Bewusstsein für den Wert von Kultur und Natur nachhaltig wecken. Unter dem Titel „Atelier Kunst und Natur“ bietet die ALTANA Kulturstiftung ein interdisziplinäres Angebot für Kinder und junge Menschen. Dabei geht es stets um die direkte Begegnung mit der Kunst und den Künstlern. Bildende Kunst, Musik und Literatur werden auf eine Weise erfahrbar gemacht, die alle Sinne nachhaltig anspricht. Neben der musealen Vermittlung vor Ort gibt es langfristige Partnerschaften mit Kindergärten, Schulen und Hochschulen. Kooperationspartner der Stiftung wie die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, das Ensemble Modern, Forsythe Company, die Oper Frankfurt garantieren das hohe Niveau in allen Sparten der Künste.

Löwengasse 15 • Dorotheenstraße
Tel.06172 – 404128
Öffnungszeiten: Di 14-20 UhrMi-Fr 14-19 Uhr / Sa-So+Ft 10-18 Uhr
Internet: www.altana-kulturstiftung.de


Share