Einzigartig: Das Staatliche Museum Schwerin, Kunstsammlungen, Schlösser und Gärten umfasst die Galerie Alte und Neue Meister und die ehemaligen Residenzschlösser des mecklenburgischen Fürstenhauses in Schwerin, Güstrow und Ludwigslust.

Die Galerie Alte und Neue Meister ist bekannt für die Spitzenkollektion holländischer und flämischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts, die Ernst Barlach Stiftung Bölkow und die Schweriner Sammlung Marcel Duchamp. Wechselnde Sonderausstellungen alter und zeitgenössischer Kunst ergänzen das Ausstellungsangebot.

Das bedeutendste Schloss des romantischen Historismus, Schloss Schwerin, verzaubert durch seine Insellage und die einmalige Architektur. In den Prunkräumen der Fest- und Beletage sind Gemälde, Mobiliar und Kunsthandwerk des 19. Jahrhunderts ausgestellt. Kostbare Porzellane aus Meissen und Berlin schmücken die ehemaligen herzoglichen Kinderzimmer.

Schloss Güstrow gilt als herausragendes Beispiel europäischer Residenzarchitektur und bietet einen Parcours durch die Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der nach historischen Stichen rekonstruierte Renaissancegarten verspricht Erfrischung zwischen duftenden Lavendelbeeten an stillen Wassergräben.

Das Barockschloss Ludwigslust ist Mittelpunkt einer barocken Stadtanlage mit einer der schönsten Parkanlagen des Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné. Die umfangreichen Sammlungen umfassen höfische Kunst und Wohnkultur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts: Gemälde, Möbel, Miniaturen und Dekorationen aus vergoldetem Papiermaché.

Alter Garten 3 • 19055 Schwerin
Tel. 0385-59580
Öffnungszeiten: 15. April bis 14. Oktober: Di-Mi, Fr-So 10-18 Uhr Do 12-18 Uhr
15. Oktober bis 14. April: Di-Mi, Fr-So 10-17 Uhr Do 13-17 Uhr
Internet: www.museum-schwerin.de


Share